Zum Inhalt

Abschluss des Zertifikatkurs

Screenshot der Online Abschlussveranstaltung © Maier​/​TU Dort­mund

Schulleitungen für die Um­set­zung der Di­gi­ta­li­sie­rung an Schulen zu qualifizieren – das ist nicht erst seit der Co­ro­na-Pan­de­mie einer der Schwer­punkte der Deut­schen Akademie für Pädagogische Führungskräfte (DAPF). Seit nunmehr drei Jah­ren bieten die DAPF, der Be­reich Wei­ter­bil­dung (zhb) und die Fa­kul­tät Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Psy­cho­lo­gie und Bil­dungs­for­schung der TU Dort­mund das Zerti­fi­kats­studium „Digital Learn­ing Leadership“ für pä­da­go­gi­sche Führungskräfte an.

Die Teil­neh­mer­in­nen und Teil­neh­mer des dritten Zertifikatskurses feierten am 24.11.2020 ihren er­folg­rei­chen Abschluss – na­tür­lich on­line, wie sie auch den Großteil des Zertifikatsstudiums absolviert haben.

Der Kurs startete Ende 2019 in Präsenz, wurde aber seit Beginn der Co­ro­na-Pan­de­mie on­line weitergeführt. „Einige Teilnehmende haben die Zeit für eine Ab­schluss­ar­beit nicht auf­brin­gen kön­nen, aber über die Hälfte der Teil­neh­mer­in­nen und Teil­neh­mer hat das weiterbildende Stu­di­um er­folg­reich mit ei­nem Zer­ti­fi­kat ab­ge­schlos­sen, was angesichts der erhöhten Be­las­tung im Schulalltag wäh­rend der ver­gang­enen Monate eine respektable Leistung ist.“ stellt Bildungsreferent Daniel Neubauer erfreut fest: „Spannend ist vor allem zu sehen, wie schnell die Inhalte des Zertifikatsstudiums von den Teil­neh­mer­in­nen und Teil­neh­mern in der Praxis genutzt und umgesetzt wer­den kön­nen.“

Digital Learn­ing Leadership ist in­zwi­schen einer der erfolgreichsten Zertifikatskurse der DAPF und wird auch deutsch­land­weit als maßgeschneiderter Kurs an­ge­bo­ten. Die neue Stu­di­en­grup­pe in diesem Jahr ist bereits An­fang November mit hoher Teilnehmerzahl ge­star­tet und auch in Berlin wird es in Ko­ope­ra­ti­on mit der zuständigen Senatsbehörde bald eine neue Stu­di­en­grup­pe ge­ben.

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.