Zum Inhalt

1. Dort­mun­der Stimmtag

Stimmtrainerin am Rednerpult © ITMC

PerSona – der Stimmraum zur vokalen Per­sön­lich­keits­ent­fal­tung an der TU Dort­mund – lädt herzlich zum 1. Dort­mun­der Stimmtag ein. Das Symposium soll am 26.03.2022 an der TU Dort­mund statt­finden. Er richtet sich vorrangig an Lehrende aller Bildungsinstitutionen, aber auch an sonstige Stimminteressierte.

Mit dem Dort­mun­der Stimmtag soll an der TU Dort­mund ein interdisziplinäres For­mat implementiert wer­den, bei dem die Stimme mit all ihren Facetten im Mit­tel­punkt steht. Eingebunden in wechselnde Thematiken wird die Stimme aus ver­schie­de­nen Blickwinkeln beleuchtet. Dabei sollen stets Fachleute un­ter­schied­li­cher Professionen zu Wort kom­men, um einen regen Aus­tausch anzuregen. Neben fachwissenschaftlichen Vorträgen wird es ver­schie­de­ne Work­shops ge­ben, um auch vielfältige praktische Im­pul­se weiterzugeben.

Der 1. Dort­mun­der Stimmtag wird sich der Stimme im pä­da­go­gi­schen Alltag widmen.  Lehrer*innen sind Vielsprechende. Sie setzen ih­re Stimmen permanent in wechselnden Kontexten ein. Dabei ist die Stimme ihr wichtigstes Arbeitsmittel. Gleichzeitig sind Lehrende an Schulen täglich einer hohen Stressbelastung ausgesetzt. Dadurch bedingte physische und/oder psychische Beschwerden führen auch stimmlich zu Ein­schrän­kungen. An­der­er­seits kann die Be­schäf­ti­gung mit der Stimmfunktion zu mehr Resilienz führen.

Das Symposium will mit ei­nem abwechslungsreichen Pro­gramm für einen bewussteren Ein­satz der Stimme sen­si­bi­li­sie­ren und Wege zur Stimmoptimierung in pä­da­go­gi­schen Kontexten aufzeigen. Drei Impulsvorträge ge­ben spannende Ein­blicke über akustische Phänomene, klinische Aspekte der Lehrer*innenstimme und ei­nem achtsameren Umgang.  In drei Work­shops, aus denen jeder Teil­neh­men­de zwei auswählen kann, wer­den zudem un­ter­schied­lich fokussierte Wege zu ei­nem bewussten Ein­satz der Stimme aufgezeigt und ge­mein­sam ausprobiert.

Weitere In­for­ma­ti­onen zum Pro­gramm und zur An­mel­dung

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.