Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Beschreibungen der Workshops

MindMap

Linux Server leicht gemacht

Linux ist der Oberbegriff für verschiedene freie Betriebssysteme, die an den verschiedensten Stellen zum Einsatz kommen. Häufig merkt der Benutzende dabei  gar nicht, dass er ein solches System verwendet. Doch was ist der Vorteil von Linux und was sind die Unterschiede zu anderen bekannten Betriebssystemen? Dieser Workshop soll euch die grundlegenden Funktionen der Linuxsysteme wie das Paketmanagement, das Dateisystem, wichtige Befehle zur Systemadministration und die Benutzer- und Rechteverwaltung näher bringen. Außerdem soll am Beispiel der Distribution Debian in Eigenarbeit ein kleines Netzwerk aufgebaut werden um Grundlagen der Serveradministration, das Aufsetzen und Verwalten eines Webservers und die Fernwartung eines solchen per SSH zu vermitteln.
Der Workshop richtet sich an Studierende, die Linux kennenlernen möchten und keine Angst davor haben, einen Computer ohne Maus und graphischer Oberfläche zu bedienen.


Von der Idee bis zur Abgabe

Wie komme ich zu einem Thema? Wie komme ich zu einer Fragestellung?

In diesem Workshop stellen wir dir mögliche Wege vor, wie du von der ersten Idee zur fertigen Arbeit kommst. Bei uns erhältst du Unterstützung beim Entwurf deiner Abschlussarbeit, sowie Tipps zur Findung einer Forschungsfrage. Hier lernst du kreative Methoden zur Entwicklung von Themen kennen und anwenden. Außerdem beschäftigst du dich mit den verschiedenen Phasen des Schreibprozesses. Der Austausch mit anderen Studierenden kann neue Blickwinkel auf dein Thema geben und dir weiterhelfen.

Macht das Thema eurer Arbeit zu eurem Thema!


Zeit- und Selbstmanagement

Studieren bedeutet Eigenverantwortung. Niemand treibt dich an, niemand organisiert für dich, niemand läuft dir nach.

Mit den Aufgaben klar zu kommen und mit der Zeit richtig umzugehen ist für viele Studierende schwierig. Hausarbeiten werden immer weiter aufgeschoben und letztendlich nicht fertig gestellt, oder die Klausurvorbereitung fällt Stunde um Stunde dem Fernseher zum Opfer. Anderen zerrint die Zeit zwischen den Fingern und zwischen Nebenjob, Familie und Freunden scheint einfach keine Lücke mehr für die Uni zu bleiben. Das schlechte Gewissen nagt und macht schlechte Laune, aber besser wird es dadurch auch nicht.

In diesem Workshop wollen wir den eigenen Fehleinschätzungen, Zeitfressern, dem inneren Schweinehund und der ewigen Aufschieberitis entgegenwirken.
Also, packen wir es an!


Einstieg in Excel

Wie füge ich in Excel eine Formel ein? Wie bekomme ein bestimmtes Diagramm erstellt?

Mit diesen und anderen Fragestellungen befasst sich dieser praxisorientierte Workshop. Der praxisorientierte Workshop bietet eine direkte Gelegenheit die vermittelten Inhalte anzuwenden.

Dieser Workshop richtet sich an Studierende, welche die Grundlagen im Umgang mit dem Auswertungsprogramm Excel kennen lernen oder auffrischen wollen.


Auf ein Word

Wie funktionierte das nochmal mit dem automatischen Inhaltsverzeichnis? Und warum verrutschen meine Absätze immer? Wie bekomme ich die verdammten Seitenzahlen beginnend auf der ersten, zweiten oder dritten Seite hin? Und ich will den Text NEBEN dem Bild haben, nicht darunter.....
In diesem Workshop werden wir uns intensiv mit Microsoft Word 2010 beschäftigen. Ziel ist es, so fit in Word zu werden, dass die Formatierungshilfen am Ende auch wirklich eine Hilfe für euch darstellen und keine Hürde - damit die größte Herausforderung an eurer Arbeit der Inhalt selbst bleibt, nicht die Formatierung.


LaTeX für Neulinge

Was ist LaTeX, wie funktioniert es und sollte ich das lernen?

LaTeX ist ein Textsatzsystem zur Erstellung von Dokumenten (z.B. Bachelor oder Masterarbeiten) in Buchdruckqualität. Wissenschaftliche Arbeiten, komplette Bücher, Uni-Abgaben, Folien und vieles mehr können mit LaTeX erstellt werden. Mathematische Formeln werden ebenso ansprechend dargestellt wie Tabellen und Grafiken. Durch die Gliederung der Texte in Abschnitte generiert LaTeX nahezu selbstständig Inhaltsverzeichnisse. Auch weitere Verzeichnisse, wie ein Tabellen- oder Literaturverzeichnis, werden bei Bedarf automatisch erstellt.

Dieser Workshop richtet sich an Studierende, die vielleicht bereits von LaTeX gehört haben, bisher jedoch selbst noch nicht damit gearbeitet haben. Wir wollen gemeinsam ein erstes LaTeX-Dokument erstellen. Die Teilnehmenden lernen grundlegende LaTeX-Befehle und deren Anwendung kennen. Ziel ist außerdem der Erwerb von Handwerkszeug, um das erlangte Praxiswissen zu erweitern.


Ein sicherer Auftritt

Bei Vorträgen, Präsentationen u.ä., gerade vor größeren Gruppen, ist fast jeder erst einmal nervös. In diesem Workshop möchten wir Euch Tipps und Methoden mitgeben, um solche Situationen souverän zu meistern. In der geschlossenen Workshop-Gruppe haben alle Teilnehmer/innen die Möglichkeit sich in praktischen Übungen selbst zu erproben; Videographien dieser Übungen helfen dabei das eigene Auftreten wahrzunehmen, mit den anderen Teilnehmer/inne/n zu diskutieren und an einem sicheren Auftritt zu arbeiten.


Literaturrecherche und -verwaltung

Wie finde ich passende Quellen? Wie setze ich diese richtig in meine wissenschaftliche Arbeit ein? Welche Regeln sind zu beachten, wenn ich Quellen einbinden möchte?

In diesem Workshop werden verschiedene Suchstrategien und -maschinen vorgestellt. Unterschiedliche Lesestrategien helfen bei der Auswahl und Verarbeitung der Literatur. Außerdem werden die Dokumententypen, Quellenangaben und Regeln zum Zitieren herausgestellt. Einige Zitate werden mithilfe von Citavi verwaltet.


Statistik-Server Nutzung. Wieso, weshalb, warum?

In diesem Einsteigerworkshop gehen wir nicht nur auf das wieso, weshalb, warum, sondern auch auf das wie ein. Ziel des Workshops ist die Vermittlung von Anwendungskenntnissen, um das Rechencluster der Fakultät Statistik für eigene Berechnungen verwenden zu können. Dazu wird Grundlagenwissen aus den Bereichen Linux, Scheduling und Parallelisierung vermittelt.

Dir sagen einige oder alle diese Begriffe noch nichts? Kein Problem – im Workshop werden die Begrifflichkeiten erläutert und das Gelernte anhand praktischer Übungen vertieft. Im Fokus steht das eigenständige Arbeiten mit dem Server. Die Anwendungssoftware ist R. Dieser Workshop wendet sich insbesondere an Studierende im fortgeschrittenen Bachelor- bzw. Masterstudium an der Fakultät Statistik.

Ideen begreifbar machen - Einstieg in den 3D-Druck 

Kennst du das Gefühl: Du hast eine Idee im Kopf, aber kannst sie nicht in Worte fassen? Dir fehlt eine Möglichkeit deine Idee zu visualisieren? Wäre es nicht klasse, wenn du deine Idee in ein Kunststoffmodell verwandeln und sie so für dich und andere begreifbar machen könntest? Dann ist 3D-Druck vielleicht das, wonach du suchst! Mit einem 3D-Drucker kannst du nahezu jedes 3-dimensionale Objekt einfach ausdrucken. Wir zeigen dir in diesem Workshop, wie du deine Idee in ein Computermodell verwandelst und anschließend 3D-druckst.

Mit kreativen Methoden zum 3D-gedruckten Modell  

Ideenlos? Du sollst etwas entwickeln, aber dir fällt einfach nichts ein? Du glaubst, Geistesblitze kommen spontan und können nicht erzwungen werden? Dennoch sollst du auf Abruf eine Lösung präsentieren?

In diesem Workshop lernst du Methoden kennen, um spontan kreativ zu sein. Dabei langweilen wir dich nicht mit grauer Theorie, sondern entwickeln gemeinsam neue Ideen. Du wirst neue Techniken und Methoden anwenden und kannst im Anschluss selbst entscheiden, ob diese für dich sinnvoll sind und dich von spontanen Geistesblitzen unabhängiger machen. Aber was hat das mit 3D-Druck zu tun?

Mit einem 3D-Drucker können Kunststoffmodelle erzeugt werden, die deine Idee visualisieren oder diese im besten Fall direkt realisieren.

In diesem Workshop entwickelst du eine neue Idee und setzt diese am Computer um. Das so entstandene Computermodell kannst du im Anschluss an diesem Workshop in der Forschungswerkstatt 3D-drucken.